Teilnahmebedingungen/Allgemeine Geschäftsbedingungen

der SECUACAD Security Academy GmbH          

Anmeldungen zu allen Weiterbildungsveranstaltungen:

Erfolgen Anmeldungen zu Weiterbildungsveranstaltungen schriftlich oder per Fax, werden diese von der SECUACAD Security Academy GmbH schriftlich bestätigt, die Rechnung über die Teilnahmegebühr ist der Bestätigung beigefügt. Mit der Anmeldung werden die vorliegenden Teilnahmebedingungen in ihrer jeweils gültigen Fassung anerkannt.

Preis:

Diese ist dem Programm zu entnehmen und beinhaltet keine externen Prüfungsgebühren oder sonstige Nebenkosten, alle im Programm genannten Preise sind auf eine/n Teilnehmer/in abgestellt.

Zahlungsbedingungen:

Die Teilnahmegebühr ist bis zum Veranstaltungsbeginn zu entrichten. Die SECUACAD GmbH kann zu Veranstaltungsbeginn den Nachweis der Zahlung abfordern.

Rücktritt:

Bei einer Stornierung der Anmeldung bis 14 Kalendertage vor dem Veranstaltungstermin erhebt die SECUACAD GmbH eine Bearbeitungsgebühr von 10% der Teilnahmegebühr, aber mindestens € 40,–, zzgl. gesetzl. Mehrwertsteuer. Bei späterem Rücktritt wird die volle Teilnahmegebühr fällig, selbstverständlich ist eine Vertretung des abgemeldeten Teilnehmers möglich. Bei Stellung eines Ersatzteilnehmers entfällt die Stornierungsgebühr. Stornierungen sind nur schriftlich oder per Fax wirksam.

Programmänderungen:

Bleiben aus aktuellem Anlass vorbehalten.

Wechsel von Dozenten oder Referenten:

Berechtigt nicht zum Rücktritt oder zur Minderung der Teilnahmegebühr.

Absage von Veranstaltungen:

Muss eine Veranstaltung abgesagt werden, haben die angemeldeten Teilnehmer Anspruch auf Rückzahlung bereits bezahlter Teilnahmegebühren, weitere Ansprüche entstehen nicht. 

Digitale Produkte: 

Digitale Inhalte sind Daten, die in digitaler Form her- und bereitgestellt werden. Dabei kommt es nicht darauf an, ob die Daten auf einem Datenträger oder per Download bezogen werden. Grundsätzlich gilt auch beim Kauf digitaler Inhalte ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Dieses Widerrufsrecht erlischt, wenn der Kunde erstens ausdrücklich zugestimmt, dass die SECUACAD GmbH vor Ablauf der Widerrufsfrist mit der Ausführung des Vertrags beginnt und zweitens, dass der Kunde bestätigt, dass ihm bewusst ist, dadurch sein Widerrufsrecht mit Beginn der Vertragsausführung zu verlieren. Die Zustimmung zum vorzeitigen Erlöschen des Widerrufsrechts erfolgt im Rahmen des Bestellprozesses über eine nichtvoraktivierte Checkbox. Wird diese Checkbox vom Kunden nicht aktiviert, so kann das digitale Produkt erst nach Ablauf des Widerspruchrechts bereitgestellt werden.

Sonderbestimmungen zu E-Learning-Kursen und Live-Online-Training:

ZUGANG ZU DEN E-LEARNING-KURSEN UND LIVE-ONLINE-TRAININGS UND PFLICHTEN DES VERTRAGSPARTNERS

– Der Zugang zu den E-Learning-Kursen und Live-Online-Trainings erfolgt in der Regel durch eine Datenfernübertragung (E-Mail) unter Verwendung der dem Vertragspartner angegebenen E-Mali-Adresse des Teilnehmers.

– Die Zugangsdaten und Passwörter werden vom Nutzer selbstständig angegeben und sind nur für einen Nutzer für die Dauer der Weiterbildungskurse und Live-Online-Trainings gültig.

– Der Vertragspartner ist verpflichtet, die Zugangsdaten und die Passwörter geheim zu halten sowie die unberechtigte Nutzung der Weiterbildungskurse und Live-Online-Trainings durch Dritte zu verhindern.

– Bei Missbrauch ist der Anbieter berechtigt, den Zugang zu sperren.

– Der Vertragspartner haftet für einen von ihm zu vertretenden Missbrauch.

– Der Vertragspartner ist dafür verantwortlich bei ihm die technischen Voraussetzungen für den Zugang zu den Weiterbildungskursen und Live-Online-Trainings zu schaffen, insbesondere hinsichtlich der eingesetzten Hardware und Betriebssystemsoftware, der Verbindung zum Internet einschließlich der Sicherstellung der Verbindungsgeschwindigkeit, der aktuellen Browsersoftware und der Akzeptanz der vom Server des Drittanbieters übermittelten Cookies und trägt insoweit sämtliche Kosten im Zusammenhang mit der Erfüllung dieser Voraussetzungen. Der Anbieter wird den Vertragspartner auf Anfrage über den jeweils einzusetzenden Browser und technischen Voraussetzungen informieren. Der Drittanbieter der Software unterliegt den datenschutzrechtlichen Normen.

– Im Falle der Weiterentwicklung der Softwareplattformen und sonstiger technischer Komponenten des Systems durch den Drittanbieter obliegt es dem Vertragspartner, nach Information durch den Drittanbieter die notwendigen Anpassungsmaßnahmen bei der vom Vertragspartner eingesetzten Soft- und Hardware eigenständig zu treffen.

LEISTUNGSUMFANG / NUTZUNGSBESCHRÄNKUNGEN / ÄNDERUNGSBEFÜGNIS DES ANBIETERS

– Die dem Vertragspartner im Rahmen eines Kurses zugänglichen Inhalte werden in der Leistungsbeschreibung festgelegt, aus der sich auch die vereinbarte Beschaffenheit des Kurses ergibt.

– Die Kurse, die auf dem elektronischen Wege (E-Learning) bereitgestellt werden wie zum Beispiel Lehrhefte, Lehrvideos oder Audiodateien, stehen grundsätzlich sieben Tage pro Woche jeweils 24 Stunden pro Tag zur Verfügung bis zum vereinbarten Zeitpunkt, wobei eine Verfügbarkeit von 98 % auf das Kalenderjahr gerechnet ermöglicht wird. Die Live-Online-Trainings stehen ausschließlich zu den gebuchten Terminen bereit.

– Der Anbieter ist berechtigt, die Inhalte der Kurse zu verändern, einzuschränken oder Inhalte auszutauschen sowie Module hinsichtlich ihrer Inhalte angemessen zu modifizieren, insbesondere diese angemessen zu reduzieren oder zu erweitern.

NUTZUNGSRECHTE / NUTZUNGSZEITRAUM / FOLGEN BEI NUTZUNGSMISSBRAUCH

– Der Vertragspartner erhält im Rahmen des Nutzungsvertrages sowie der nachfolgenden Bestimmungen das einfache, auf die Dauer des Nutzungsvertrages befristete und auf Dritte nicht übertragbare Recht zur Teilnahme an dem bestellten Weiterbildungskurs oder Live-Online-Training.

– Das Teilnahmerecht während der Vertragsdauer umfasst den Zugang zum vertragsgegenständlichen Weiterbildungskurs oder Live-Online-Training sowie die Berechtigung zum Abrufen (online) von Lerninhalten auf einem, dem Vertragspartner oder einem Dritten gehörenden, datenverarbeitenden Gerät (Computer) zu eigenen Lernzwecken.

– Die Teilnahme ist auf den Vertragspartner beschränkt. Die abgerufenen Dokumente dürfen von ihm nur für den eigenen Gebrauch während der Nutzungszeit verwendet werden.  Jede gewerbliche Weitergabe, insbesondere das Verkaufen, Vermieten, Verpachten oder Verleihen von Kursen, deren Inhalte oder Dokumente ist unzulässig. Es ist nicht zulässig, zur Fremdnutzung durch unberechtigte Dritte Elemente der zu den Kursen gehörige Computerprogramme zu sammeln, zu vervielfältigen, auf weitere Datenträger zu kopieren und abzuspeichern. Bei einem Verstoß des Vertragspartners ist der Anbieter berechtigt, den Zugang zu Kursen sofort zu sperren sowie den Vertrag außerordentlich fristlos zu kündigen. Die Nutzungsdauer wird ausdrücklich mit der Leistungsbeschreibung ab Vertragsbeginn festgehalten. Weitere Rechte und Ansprüche des Anbieters, insbesondere Ansprüche auf Schadensersatz, bleiben unberührt.

Haftung:

Die SECUACAD GmbH haftet nicht für Schäden, außer wenn diese auf grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz von Angestellten der SECUACAD GmbH oder sonstigen Erfüllungsgehilfen beruhen.

Schadenersatzansprüche können innerhalb einer Ausschlussfrist von einem Monat nach Schadensereignis schriftlich geltend gemacht werden, danach sind sie verfallen.

Mit der Neufassung der Teilnahmebedingungen verlieren alle bisherigen Ausfertigungen ihre Gültigkeit.

 

SECUACAD Security Academy GmbH

 

Für Informationen und zur Klärung von Fragen von Unternehmen oder interessierten Privatpersonen stehen wir gerne bei einem persönlichen Termin, Telefonat oder per E-Mail zur Verfügung.

+49 891 433 7781
Unsere Partner